Partizipation

Unter Partizipation verstehen wir die Beteiligung der Zielgruppe an Prozessen der Konzeption und Produktion, lernzielabhängig auch an der Kommunikation sowie der Evaluation von Webvideo mit dem Ziel der Mündigkeit.

Davon unterscheiden wir →Interaktion als die Beteiligung an der Debatte über einen veröffentlichten Webvideobeitrag. Partizipation schafft die Grundlage für eine gemeinschaftliche Auseinandersetzung mit relevanten →Themen und die Erfahrung von demokratischer Selbstwirksamkeit. Sie verstärkt die Chance auf →Identifikation mit dem →Lernziel und dem Projektprozess und damit auch die Motivation für Partizipation.

Während jedes Projekt Partikularziele hat, sollten sich partizipatorische politische Bildungsprozesse mit Webvideo immer auf das Gesamtziel der Integration in gesellschaftliche Zusammenhänge richten.

Gelingende partizipatorische Bewegtbildung muss die Lebenswirklichkeit der →Zielgruppe berücksichtigen. Die Zielgruppe kann unter anderem durch Aktualität und Relevanz von behandelten Themen sowie durch Auswahl von Sprache und Format des Projektangebots erreicht werden. In allen Projektphasen sollte eine offene und inklusive Diskussionskultur vorhanden sein.

Partizipation

Kriterium Partizipation

Unter Partizipation verstehen wir die Beteiligung der Zielgruppe an Prozessen der Konzeption und Produktion, lernzielabhängig auch an der Kommunikation sowie der Evaluation von Webvideo mit dem Ziel der Mündigkeit. Davon unterscheiden wir →Interaktion als die Beteiligung an der Debatte über...

Mehr dazu…

Praxischeck Partizipation

Berücksichtigt das Projekt die Lebenswirklichkeit der →Zielgruppe (Aktualität und Relevanz behandelter Themen, Auswahl von Sprache und Format des Angebotes)? Welche Teiles des Projektprozesses (Themenfindung, Konzeptentwicklung, aktive Medienproduktion, Veröffentlichung, ggf. Community-Management) stehen für Partizipation zur Verfügung und welche Methoden der Beteiligung...

Mehr dazu…

After #gamergate – Politische Jugendbildungsarbeit, die nicht geklappt hat – und aus der wir lernen können

"It's a privilege party and most of you are not invited" [1] Manchmal wird aus den tollsten Projektvorhaben – trotz finanzieller Ressourcen, kompetenter Projektpartnerinnen und attraktiver Infrastruktur – einfach mal nichts! Warum? Weil auch erfahrene Akteurinnen der politischen Jugendbildung nicht...

Mehr dazu…

Markierung von geflüchteten Menschen in der Bewegtbildarbeit – Auswirkungen und Schlussfolgerungen für die medienpädagogische Arbeit mit Webvideo

Die asylpolitischen Entwicklungen seit den 1990er-Jahren (zum Asylkompromiss  online bei bpb.de), die zunehmende Anerkennung Deutschlands als Einwanderungsland sowie die zugespitzte gesellschaftliche Situation seit dem "Summer of Migration" im Jahr 2015 haben deutlich gemacht, dass Geflüchtetenarbeit in der Medienpädagogik einen besonderen...

Mehr dazu…